verband bildender künstler thüringen
verband bildender künstler thüringen e.v.

ARBEITSSTELLE im VBKTh zu vergeben!


An alle kunstinteressierten Jobsuchenden:
In der Geschäftsstelle unseres Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. ist eine Projektmitarbeit (m/w/d) in mit dem Schwerpunkt BUCHHALTUNG (Vereinsbuchhaltung inkl. Steuererklärung / Projektbuchhaltung / Fördermittel-Verwendungsnachweise, etc.) zu vergeben.

Die Tätigkeit wird in Teilzeit angeboten, abhängig vom persönlichen Profil:
- Für die buchhalterischen Aufgaben sind 20 Wochenstunden geplant, hierfür sind fundierte Fachkenntnisse erforderlich.
- Bei Eignung für weitere Projektaufgaben (z.B. Mitgliederbetreuung, allgemeine Bürokommunikation, Galeriebetreuung, Ausstellungsplanung, etc.) kann die Tätigkeit mit bis zu 30 Wochenstunden vereinbart werden.

Der Arbeitsort ist Erfurt, vorzugsweise in Präsenz.
Der Beginn der Tätigkeit ist schnellstmöglich geplant.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen sollen uns möglichst bis zum 30. Mai 2022 per E-Mail erreichen: info@vbkth.de


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

AUSLOBUNG


eines zweiphasigen bundesweit offenen künstlerischen Ideen- und Realisierungswettbewerbs:

"NaturKunstBlicke am Panoramaring Frauenwald"

Ausblicke und Einblicke in das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Erscheinungstag:
3. März 2022

Rückfragenkolloquium:
6. April 2022
(--> der Fragen-Antwort-Katalog mit Stand vom 27.4. ist veröffentlicht)

Bewerbungsfrist (1. Phase):
25. Mai 2022


--> Bitte beachten Sie:
- auf unserer Webseite finden Sie nur das PDF mit der Auslobung des Wettbewerbs
- alle anderen Unterlagen sind zum Download auf den Seiten der Stadt Ilmenau bereit, siehe Verlinkung am Seitenende

Auslobende und Koordinierende des Wettbewerbsverfahrens


Stadt Ilmenau
vertreten durch den Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß
Am Markt 7
98693 Ilmenau

Kontakt im Verfahren


Verband Bildender Künstler Thüringen e.V. (VBKTh)
Haus zum Bunten Löwen
Krämerbrücke 4
99084 Erfurt

wettbewerb@vbkth.de

Wettbewerbsgrundlagen


Der Wettbewerb wird als zweiphasiger bundesweit offener Kunst-im-öffentlichen-Raum-Wettbewerb in Anlehnung an die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2008) durchgeführt. Es wird dabei den Empfehlungen des Leitfadens – Kunst am Bau (BMVBW 2005) gefolgt.

Eine erste Phase wird als Ideenwettbewerb durchgeführt. Danach werden maximal bis zu sechs Künstler/innen oder Künstler/innen-Gruppen mit der weiteren Durcharbeitung ihrer Ideenskizzen in
einer zweiten Wettbewerbsphase beauftragt.
Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

Anlass und Ziel des Wettbewerbs


(Zitat aus den Unterlagen)


Vollständige Ausschreibung: siehe PDF am Seitenende

1. Erläuterungen zum Wettbewerb
1.1 Wettbewerbsaufgabe


Frauenwald, ein im Herzen des UNESCO-Biosphärenreservats Thüringer Wald liegender Ortsteil der Stadt Ilmenau, beabsichtigt durch künstlerische Interventionen und Installationen sein wertvolles Orts- und Landschaftsbild und die touristische Infrastruktur zu ergänzen, zu stärken und zu profilieren.

Begonnen werden soll damit an drei Standorten entlang des Wanderweges „Panoramaring“. Eine Entwicklung weiterer Standorte in den kommenden Jahren wird anvisiert.

Ziel des Wettbewerbes ist es, den Wanderweg „Panoramaring“ unter dem Slogan „NaturKunstBlicke am Panoramaring Frauenwald – Ausblicke und Einblicke in das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald“ durch künstlerische Installationen aufzuwerten.

Sogenannte Landmarken sollen an exponierten Stellen in das Landschaftsbild integriert werden, um Aufmerksamkeit auf Frauenwald sowie lokal- und regionaltypische Themen des Ortes und des Biosphärenreservats Thüringer Wald zu lenken und Gedanken und Gespräche anzuregen.

Hierfür sind die künstlerischen Interventionen so anzuordnen, dass sie vom Wanderweg „Panoramaring“ aus eingesehen werden können. Dabei sind die natürlichen Landschaftspotentiale auszunutzen. Entlang des Wanderweges bzw. in Blickbeziehung zum Weg soll sich Kunst und Natur verbinden und hierüber das Verhältnis Mensch-Natur-Umwelt thematisiert werden.

(...)
1.2 Kostenrahmen

Realisierungskosten: 70.000 Euro brutto inkl. Honorar und Herstellungskosten. Die Aufteilung der Realisierungskosten auf die drei Standorte kann der Entwurfsverfassende frei entscheiden.
Die Auszahlung der Realisierungskosten ist an die Auftragsvergabe (vgl. Punkt 4.1) gebunden.

1.3 Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind professionelle Künstler/innen und Künstler/innen-Gruppen. Der Zulassungsbereich ist beschränkt auf Künstler/innen und Künstler/innen-Gruppen, die den Wohnsitz oder den Sitz des Unternehmens im Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland nachweisen können.

(...)

Beantwortung der Fragen vom Rückfragenkolloquium am 6.4.2022


(Stand 27.4.2022, kl. Korr. v. 28.4.2022)


Im Bereich der Downloads finden Sie den Frage- und Antwort-Katalog der (bis) zum Rückfragenkolloquium eingegangenen bzw. vor Ort gestellten Fragen.
[—]