verband bildender künstler thüringen
verband bildender künstler thüringen e.v.
[+]
  1/1

Hintergrund


Im Wesentlichen geht es unserem Verband mit dem Thema „Wert der Kreativität“ um die Wertschätzung der Kunst und künstlerischer Arbeit ebenso wie die angemessene Vergütung von Leistungen, die Künstler im Zusammenhang mit Ausstellungen erbringen. Nicht zuletzt geht es um die Integration von künstlerischen Leistungen in die Gesellschaft.
Den Start der Projektreihe gaben wir 2012, die erste Ausstellung zum Thema („Rechnung für künstlerische Leistung“ gab es Anfang des Jahres 2013) in der Verbandsgalerie und war ein großer Erfolg.

Als unmittelbare Reaktion und auch, um die öffentliche Diskussion des Themas weiter zu führen, wurde der VBKTh im Jahr 2013 erneut vom TMBWK mit Fördermitteln ausgestattet und zeigte (unter dem Titel "MACHT! KUNST!") daraufhin im Januar 2014 eine Ausstellung im Thüringer Landtag.

Mit "KAUFMUT: KÜNSTLER | KÄUFER" rief der VBKTh 2014 zum dritten Mal mit einer Ausschreibung zur Teilnahme an der Aktion „Wert der Kreativität“ auf. Diese Ausstellung wurde auf einer Sonderfläche während der "artthuer - Kunstmesse Thüringen" vom 7.11. bis 9.11.2014 in der Thüringenhalle in Erfurt gezeigt.

Unter dem Titel „Kunst bewegt Thüringen“ wurde dann 2015 ein neues Format aufgelegt mit der Fragestellung: Wo und wie wird sichtbar, dass die Bildende Kunst Thüringen bewegt? Sieben Einzelprojekte ergänzten eine breit angelegte Mitgliederausstellung in der Erfurter Galerie Waidspeicher.

2016 setzten wir die Reihe fort, fast zeitgleich zur Ernestiner-Landesaustellung fand im KunstForum Gotha die Ausstellung „Künstler, Mäzene, Sponsoren – Die Kunst und ihre Förderer“ statt. Es standen Aspekte von Kunstförderung in der heutigen Zeit im Fokus.

Im KunstForum Gotha werden seither regelmäßig Projekte des VBKTh gezeigt, so auch 2017 "These - Antithese" im Rahmen der Reihe "Wert der Kreativität". Das Projekt, angelegt an das 500-jährige Reformationsjubiläum, wurde zuvor in Erfurt und danach (Februar-April 2018) in den Räumen des Museums Schloss Burgk gezeigt.

Im Jahr 2018 führte der VBKTh die Reihe mit "10 Prozent - Was bleibt?" in der Orangerie in Gotha fort. Vor dem Hintergrund einer starken Diskussion um die Herausforderung von Nachlässen bzw. Vorlässen von Künstlerinnen und Künstlern gab ein Werkstatt-Symposion den Start zur sechswöchigen Ausstellung mit 25 künstlerischen Positionen zum eigenen Nachlass.

2019 wurden erstmals zwei große Themen im Projekt "Wert der Kreativität" im einem Jahr parallel präsentiert:
PRUNK UND PRACHT:
Vom 14.4. bis 4.8.2019 findet in den Dornbürger Schlössern und der Wasserburg Kapellendorf sowie vom 19.5. bis 18.8.2019 im Deutschen Burgenmuseum auf der Veste Heldburg die dreiteilige Ausstellung "PRUNK UND PRACHT" statt. Dieses Projekt mit 39 Positionen ist eine Kooperation mit der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten anlässlich des 25-jährigen Gründungsjubiläums der Stiftung.
ANLASS BAUHAUS 100:
Ganz anders zeigt sich der VBKTh vom 23.5. bis 11.8.2019 in einer Mitgliederausstellung zum "ANLASS BAUHAUS 100" im KunstForum Gotha. Gezeigt werden 42 künstlerische Positionen, darunter ein Mappen-Projekt und Ergebnisse einer Werkstatt der TAT Textil Art Thüringen.

wert-der-kreativitaet.de


Für die Projekt-Reihe „Wert der Kreativität“ haben wir eine eigene Webseite eingerichtet. Die jeweils letzte Ausstellung aus der Reihe „Wert der Kreativität" ist dort mit den einzelnen künstlerischen Positionen dokumentiert.
...
[—]