verband bildender künstler thüringen
verband bildender künstler thüringen e.v.

[+]
  1/1
Philipp Valenta "Dahlienwasser", 2012, Objekt, Kristallphiole, 7 x 7 x 14 cm, Foto: Valenta
HINWEIS  Diese Ausstellung ist bereits abgelaufen.
1.2. bis 27.2.2016

Philipp Valenta "Wunderkammer"


Objekt, Installation, Grafik

Heinrichstr. 13
31137 Hildesheim


www.philippvalenta.de

Wunderkammer


Der Künstler als Sammler – in manchen Fällen wahr, in anderen nicht. Im Falle des in der VBK-Galerie auf der Krämerbrücke ausstellenden Künstlers Philipp Valenta steckt in dieser Aussage einige Wahrheit.

Als „Wunderkammer“ wird vom 1. bis zum 27. Februar 2016 die Sammelleidenschaft des Künstlers in einer teils interaktiven Installation im Kabinett präsentiert.
Sammeln als Teil des künstlerischen Arbeitsprozesses – die Wahrnehmung der Umwelt und die Neuordnung bestimmter Artefakte spielen im konzeptuellen Arbeitsprozess Valentas eine zentrale Rolle. Neben Büchern und Magazinen finden sich im Atelierbestand umfangreiche Bestände von Mineralien, Edelsteinen, Fossilien, Pflanzenteilen, Tropenhölzern, Krawatten und Einstecktüchern, Gläsern, Farben und Geld verschiedenster Nationen und Zeiten. Diese Sammlungen sind eine bedeutende Quelle von Inspiration, die durch ihre Neukombination und stetig wechselnde Zusammenstellung immer neue Blüten treibt – jedoch sind sie durch die schiere Masse und den benötigten Platz auch belastend und machen unmobil.

Diese Dialektik soll durch die Ausstellung thematisiert werden. In einer Installation aus braunen Versandkartons und Stülpboxen präsentiert, werden große Teile der Sammlung neu geordnet. In Anlehnung an die vier Kategorien der klassischen Wunderkammer, den Artificialia, Naturalia, Exotica und Scientifica werden teils Schnittmengen gefunden oder neue Kategorien für die Objekte geschaffen. Insbesondere die Frage nach der Wertigkeit einzelner Fundstücke und der damit verbundenen Zusammenhänge soll durch die große Menge an klassischerweise als „wertig“ angesehenen Gegenständen gestellt werden.

Die Ausstellung bietet zudem Sitz- und somit Rückzugsmöglichkeiten zum Lesen oder Betrachten der Objekte – die Wunderkammer, auch immer ein Ort der Lehrsamkeit oder des schlichten „Zeigens, was man hat“, findet sich auch hierbei wieder.

Vita


Philipp Valenta studiert seit 2014 Metallgestaltung an der HAWK Hildesheim bei Professor Georg Dobler, in den Jahren zuvor absolvierte er sein Diplom in Freier Kunst bei Professor Norbert Hinterberg und Professor Elfi Fröhlich an der Bauhaus-Universität in Weimar.

Vortrag


Der große Anteil der Edelsteine und Mineralien in der Ausstellung wird zudem durch einen Vortrag von Dr. Birgit Kreher-Hartmann, Kustodin der Mineralogischen Sammlung der Universität Jena, beleuchtet.
Der Termin für den Vortrag ist aktuell noch unbekannt.
[—]