verband bildender künstler thüringen
verband bildender künstler thüringen e.v.

[+]
  1/1
30.5. bis 2.8.2020

Teilen und Haben. Positionen aus der Gegenwartskunst


Dornburger Schlösser
Max-Krehan-Str. 2
07774 Dornburg-Camburg
Fon 036427.215130


schlossverwaltung@dornburg-schloesser.de
dornburg-schloesser.de
Teilen und Haben sind Begriffe mit vielschichtig schillernden Facetten. Sie spiegeln Besitzansprüche ebenso wie Errungenschaften, Gemeinschaftserlebnisse ebenso wie Eigensinn, Materielles ebenso wie Geistiges und Emotionales. Teilen und Haben sind ein ganz spezielles Thema für die Kunst. Kunstwerke sind Träger von Ideen, die niemand für sich allein beanspruchen kann, doch materiell sind sie Objekte von Handel und Eigentum. Kunstwerke sind Mittel der Kommunikation, doch als Gegenstände sind sie meist exklusiv – sie werden geschützt, der Umgang mit Ihnen wird reguliert. Diese Gegensätze prägen die Kunst früherer Epochen ebenso wie die Kunst der Gegenwart. Wenn zeitgenössische Kunstwerke als Interventionen im historischen Rahmen von Schlössern präsentiert werden, treten sie in Dialog mit einem Kunstverständnis im Spannungsfeld zwischen herrschaftlich gefördertem künstlerischen Handeln und den damit verbundenen Erwartungen.
Die Kooperationspartner haben Künstler eingeladen, sich mit dem Themenfeld auseinanderzusetzen und durch ihre künstlerischen Beiträge mit dem Umfeld der Schlösser in Dialog zu treten. Die von einer gemeinsamen Jury ausgewählten Werke – zum Teil eigens für die Ausstellung konzipiert – sind vom 31. Mai bis zum 2. August auf den Dornburger Schlössern zu sehen.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler


AMBECH, Clivia Bauer, Franziska Becher, Theresa Berger, Gabriele Fecher, Claudia Fischer, Ekkehard Franz, Cosima Göpfert, Sophie von Hayek, Rainer Jacob, Kerstin Kreller, Annekatrin Mehlan, Rüdiger Mussbach, Klaus Nerlich, Tanja Pohl, Mandy Rasch, Benedikt Solga, Uwe Steinbrück, Philipp Valenta, Marion Walther, Sebastian Weise, Susanne Worschech
Eine Ausstellung des Verband Bildender Künstler Thüringen e.V. und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.
[—]