verband bildender künstler thüringen
verband bildender künstler thüringen e.v.
[+]
  1/1

BILDENDE KUNST IM GESCHICHTSMUSEUM


Sonntag, 22. Mai 2016, 11 - 18 Uhr

Der Eintritt ist frei.

>>> Programmbroschüre am Seitenende zum Download

Geschichtsmuseen und Kunstinstitutionen haben vieles gemeinsam: Die Sammlungsobjekte sind oft zugleich Kunstwerke von Rang, und lebendige Geschichtsvermittlung sowie leidenschaftliche Kunstäußerung treffen sich in der entschlossenen Hinwendung zum betrachtenden Menschen und im Willen, unsere Gesellschaft und ihre Wahrnehmungsmuster immer wieder kritisch zu begleiten und produktiv herauszufordern. In diesem Sinne sind Geschichte und Kunst, die angesichts der Sparzwänge der öffentlichen Hand immer häufiger um immer knapper werdende Mittel konkurrieren, ihrer Natur nach geborene Verbündete, in deren thematischen Überschneidungen und verknüpften Denkweisen immense Potentiale einer kreativen öffentlichen Wirkung und Mobilisierung schlummern.

Die Erfurter Geschichtsmuseen öffnen daher zum Internationalen Museumstag am 22. Mai 2016 – angeregt durch dessen Motto MUSEEN IN DER KULTURLANDSCHAFT – ihre Häuser für künstlerische Interventionen. Die Besucher erwartet ein spannungsvoller Dialog zwischen den Themen und Sammlungen der Geschichtsmuseen und den Kunstproduktionen und Medieninstallationen der Thüringer Künstlerinnen und Künstler.

Als Partner für dieses gemeinsame Projekt und deren Umsetzung fungiert der Verband Bildender Thüringen e. V. (VBKTh).

Die Künstler der Regionen sind somit eingeladen, sich auf die Museumshäuser und ihr Ambiente einzulassen und sie im Umfeld des Museumstages mit thematischen Expositionen und Aktionen produktiv zu besetzen – vom verschlungenen Räderwerk der Neuen Mühle über das historische Kellergewölbe des Stadtmuseums und die lichte Schönheit der Kleinen Synagoge bis hin zum ehemaligen Firmengebäude der Ofenbauer von Auschwitz, J. A. Topf & Söhne, und der Alten Synagoge.

Unser Ziel ist ein großangelegter faszinierender Rundgang mit Eröffnungen in allen beteiligten Museen am Sonntag, den 22. Mai in Erfurt. Das Projekt "History goes ART – Art goes History" soll den Anfang für zukünftge produktive Begegnungen von Kunst und Geschichte bilden und beiden Bereichen perspektivisch neue Relevanz im Stadtraum Erfurt verleihen.


Dr. Anselm Hartinger (Direktor der Erfurter Geschichtsmuseen)

Prof. Klaus Nerlich (Sprecher des VBKTh)





Ein Ausstellungsprojekt der Geschichtsmuseen der Stadt Erfurt mit dem Verband Bildender Künstler Thüringen e.V., unterstützt von der Sparkassenstiftung Erfurt.


[—]