verband bildender künstler thüringen
verband bildender künstler thüringen e.v.

Ausschreibung


Arbeitsstipendien für Bildende Kunst 2017



Die Thüringer Staatskanzlei und die Kulturförderung der SV SparkassenVersicherung bieten Bildenden Künstlerinnen und Künstlern in Thüringen die Möglichkeit, sich um ein Arbeitsstipendium für 2017 zu bewerben.

Diese Stipendien sind Förderstipendien für die Dauer von 12 Monaten. Es werden zwei Stipendien in Höhe von 10.000,00 € vergeben. Die Arbeitsergebnisse werden im Folgejahr im „Haus zum Krönbacken Erfurt“ ausgestellt. Zu dieser Ausstellung erscheint eine Publikation.

Die Arbeitsstipendien beschränken sich auf Künstlerinnen und Künstler, die ihren Hauptwohnsitz (Stichtag 01.01.2016) im Freistaat Thüringen haben. Bewerberinnen und Bewerber müssen einen ersten berufsqualifizierenden Studiengang am 01.10.2016 abgeschlossen haben (Nachweis).

Die Bewerbung erfolgt im schriftlichen Verfahren auf entsprechenden Antragsformularen für den Förderzeitraum vom 01.01. bis 31.12.2017. Künstlerinnen und Künstler, die bereits ein Stipendium erhalten haben, können sich nicht ein zweites Mal bewerben.

Grundlage für die Vergabe der Arbeitsstipendien ist ein Arbeitskonzept, das den Aspekt einer künstlerischen Weiterentwicklung ausweist. Weitere Kriterien für die Entscheidung der Jury, die aus den Mitgliedern des Beirats für Bildende Kunst des Thüringer Kultusministeriums besteht, sind u.a. die bisherige künstlerische Arbeit, Originalität, Kreativität, Innovation und künstlerische Eigenständigkeit der Werke.

Damit die Jury eine sachgerechte Entscheidung treffen kann, werden Bewerberinnen und Bewerber gebeten, die geforderten Unterlagen vollständig einzureichen.
Einzureichen sind: ein ausführliches Arbeitskonzept (1-2 Seiten DIN A4), das neben der künstlerischen Weiterentwicklung eine inhaltliche Auseinandersetzung mit einem bisher nicht in Angriff genommenen bzw. nicht realisierten Thema oder Interesse ausweist (Das Arbeitsvorhaben sollte im vorgegebenen Zeitraum abgeschlossen werden können.), Mappen/Ordner mit dokumentierendem Material der bisherigen künstlerischen Tätigkeit (max. bis zu 20 Dias, Fotos etc. einzeln beschriftet mit Angabe des Titels, Größe, Technik, Material und Entstehungsjahr, max. 5 Kataloge, bitte nur im Ausnahmefall Video und CD-Rom-Kurzfassung von 3 min.) und eine Biographie.

Bitte nur Mappen im Format DIN A 4 und keine losen Blattsammlungen einreichen (außen deutlich mit dem Namen kennzeichnen). Der Freistaat Thüringen übernimmt für eingesandte Unterlagen im Falle des Verlustes keine Haftung.

Bildende Künstlerinnen und Künstler, die sich um ein Arbeitsstipendium für 2017 bewerben möchten, richten bis zum 15. Oktober 2016 ihre Bewerbung an:

Thüringer Staatskanzlei
Kultur Abteilung
Regierungsstraße 73
99084 Erfurt
[—]